Jobs

Wanderwege

Wanderparadies Steiermark

Die sanfte Hügellandschaft der Oststeiermark mit eindrucksvollen Panoramablicken bietet vielseitige Möglichkeiten für ausgiebige Wanderungen zu allen Jahreszeiten.

Auch der Winter strahlt in der Region Oststeiermark mit seinen Vorzügen:

  • Winterwandern im Almenland
  • Schneeschuhwanderungen auf der Teichalm
  • Traditionelle Brauchtums-Wanderung auf den Teufelstein oder zum Rauchstubenhaus

Naturjuwel Raabklamm

Die Raabklamm ist die längste durchgehende Schlucht Europas und wurde wegen geschützter Höhlen, und bedrohter Vogelarten zum Europaschutzgebiet erklärt. Auf 17 Kilometer erfahren Sie in diesem Naherholungsgebiet ein wahres Naturwunder. Aufgeteilt in die Große und Kleine Raabklamm gibt es viele Ein- & Ausstiegsmöglichkeiten – natürlich auch Einkehrmöglichkeiten!

Fünf gut ausgeschilderte Wanderwege, mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden, führen durch eine ursprüngliche und authentische Landschaft.  In und um St. Ruprecht an der Raab, inmitten des Raabtales und unweit von Graz entfernt, gibt es viele Möglichkeiten, kleine und größere Wanderungen und Spaziergänge zu unternehmen. Ihre persönliche Karte mit allen Touren holen Sie sich kostenlos an der Hotelrezeption ab!

Angebote für Wanderlustige

Sie möchten Ihre Wanderung mit einem Hotelaufenthalt voller Genuss kombinieren? Dann schmökern Sie hier durch Ochensbergers Angebote mit Übernachtung!

Zimmer, Preise & Pakete

Burgthannerweg

Strecke: 3 km - Dauer: 0:45 – 1,15 Std. - Höhenmeter: 98 m

Der romantische Rundwanderweg ist nach der Partnergemeinde Burgthann benannt und führt vom Hauptplatz aus über die wunderschön angelegte Raaballee über einen malerischen Waldweg zur Stefaniequelle, deren Quellwasser eine heilende Wirkung bei Augenleiden haben soll. Schattige Kraftplätze im Wald laden zum Energietanken ein. Entlang von zauberhaften Apfelgärten mit Ausblick auf St. Ruprecht geht es retour in den Ort.

 

Breiteggerweg

Strecke: 7,7 km - Dauer: 1:45 – 2:15 Std. - Höhenmeter: 195 m

Vorbei an der Kirche geht es Richtung Breitegg. Entlang der Bildstöcke des Kalvarieberges gelangen wir zur Wallfahrtskirche Breitegg. Über die schön angelegte Siedlung Oberstadl inmitten von Apfel- und Weingärten geht es wieder retour. Tipp: Gehen wir nach der Kirche Richtung Weiz, so kommen wir beim Buschenschank-Weingut Gansrieglhof vorbei. Biegen wir bei der Kirche rechts in den Wald, so gelangen wir über den wunderschön gestalteten Kreuzweg ins Dorf Unterfladnitz.

Panoramaweg

Strecke: 9,6 km - Dauer: 2:30 – 3:30 Std. - Höhenmeter: 276 m

Diese Wanderung führt uns vom Hauptplatz über die Hubertuskapelle mit wunderschönem Blick auf das Raabtal durch die Waldlandschaften von Kühwiesen. Kleine Stege und Bäche machen den Weg zu einer reizvollen Reise. Über Wollsdorf gelangen wir wieder retour oder wir wandern über Albersdorf-Prebuch nach Gleisdorf. Tipp: Besuchen wir die Friedensgrotte am Hauptplatz, deren Mittelpunkt eine vom Künstler Hans Pendl geschaffene Holz-Skulptur ist. Ein weiteres Highlight ist die Steirerkraft Kernothek in Wollsdorf. 

Rauchenbergweg

Strecke: 10,7 km - Dauer: 2:30 – 3:30 Std. - Höhenmeter: 311 m

Diese besonders reizvolle Wanderung führt uns vom Hauptplatz entlang der Raaballee zur Stefaniequelle. Weiter geht es bergauf zu herrlichen Apfelgärten und vorbei am Obsthof Mauthner. Über den Ortsteil Winterdorf mit dem wunderschön gelegenen Golfclub Freiberg geht es nach St. Ruprecht zurück. Tipp: Ein Ausflug zum Golfplatz und dem sehenswerten Schloss Freiberg beschert uns wunderschöne An- und Ausblicke. Außerdem können wir von hier aus Richtung Glesidorf wandern. 

Einkehr-Schwung

Strecke: 4,2 km - Dauer: je nach Einkehrdauer, 1 – 1,5 Std - Höhenmeter: 41 m

Der „Einkehr-Schwung“ ist ein Ortsrundgang, der am Hauptplatz startet und uns zu den schönsten kulturellen und kulinarischen Plätzen in St. Ruprecht führt. Die ersten Einkehrmöglichkeiten befinden sich direkt am Hauptplatz.  Der bodenständige „Kirchenwirt Ostermann“, das Cafe Central oder „Locker & Légere“, dessen Geheimtipp zweifelsohne die Haustorte ist.

Nach wenigen Metern gelangen wir zum „Marktheurigen Strobl“, der mit steirischen Leckerbissen lockt. Vorbei am idyllischen Park finden wir linker Hand die Bäckerei Felber. Die Straße Richtung Süden folgend, begrüß uns nach 200m die Weinbar mit Chill-Out-Lounge des Garten-Hotels Ochensberger.

Der Weg führt uns weiter zum Locker-Teich und zweigt scharf links ab. Nach dem Bahnübergang  links gelangen wir zum Café Azzurro, dessen außergewöhnlicher Spielplatz ein Paradies für Kinder ist.

Am Ende der Feldgasse biegen Sie den Bahnhofweg ein, queren die Gartengasse und folgen der Weizbachgasse.

Tipp: Gehen Sie an der Gartengasse rechts, dann können Sie dem trendigen Cafe Okei einen Besuch abstatten. In der Mühlgasse biegen Sie links ab und folgen der Beschilderung retour zum Ausgangspunkt.


Das könnte auch interressant für Sie sein!