Jobs

Kulturhauptstadt Graz

Die Kulturhauptstadt Graz hat viele Seiten

Die steirische Landeshauptstadt repräsentiert Geschichte, ist Heimat berühmter Töchter und Söhne und zugleich dynamischer Wirtschaftsstandort und hochwertiger Lebensraum. Spätestens seit dem Kulturhauptstadtjahr 2003 gilt Graz als Geheimtipp für Städtereisen. Kunst und Kulturliebhaber kommen ebenso auf Ihre Kosten wie Genussliebhaber, denn seit kurzem ist Graz auch Genusshauptstadt!

Ihr genussvoller Tag in Graz

Altstadtspaziergang

Lassen Sie sich verzaubern und folgen Sie den Guides auf einem Spaziergang durch die bezaubernden Gassen der Stadt Graz. Graz begegnet dem Besucher mit einem bunten Sammelsurium verschiedenster Stile unter einer Dachlandschaft. Ein Alien als Kunsthaus, eine künstliche Insel in der Mur und viele „schräge“ bauten. In Graz lebt der Mut zur modernen Architektur, kombiniert mit Weltkulturerbe. Spannende Kontraste, eigenwillige Ideen und eine hochinteressante Szene machen Graz zu einer außergewöhnlichen Stadt.

Graz bequem – Altstadtspaziergang in Kombination mit Busrundfahrt 

Sie lieben es gemütlich und bequem? Beginnen Sie Ihre Grazbesichtigung mit einer Busrundfahrt und lernen Sie so neben Kunsthaus und Murinsel auch die Schätze der Stadt an der Peripherie kennen. Danach setzen Sie Ihre Entdeckungsreise zu Fuß zu den klassischen Sehenswürdigkeiten der Altstadt fort.

Die Grazer „Schlossberg-rund-um-Tour“

Entdecken Sie unsere einladende Landeshauptstadt und Kulturhauptstadt 2003. Eine bequeme Kombination aus Stadtrundfahrt mit dem Bus und Spaziergang führt Sie hoch über die Dächer der Stadt hinaus. Zentrum des Rundgangs ist der Grazer Schloßberg. Hinauf fahren Sie mit der traditionellen Schlossbergbahn, ein Spaziergang aufs Plateau eröffnet Ausblicke in alle Himmelsrichtungen sowie tiefe Einblicke in die Geschichte des Festungsberges. Vorbei am Glockenturm, der Stallbastei und dem Türkenbrunnen geht es hinunter zum Uhrturm, dem berühmten Grazer Wahrzeichen. Über dem roten Dächermeer von Graz können Sie Ihre Blicke über die Ausläufer der Stadt bis nach Slowenien streifen lassen. Den Berg hinab geht es mit dem Lift oder zu Fuß, durch die Stadtkrone mit Dom, Burg und Mausoleum in den von Kastanienbäumen beschatteten Stadtpark, wo Ihr Bus auf Sie wartet.

Dauer: ca. 2 – 2,5 Stunden


Tipps für den Nachmittag

Steirisches Landeszeughaus

Das steirische Landeszeughaus wurde früher das Waffenlager genutzt und gilt heute als die größte erhaltene, historische Waffenkammer der Welt. Die rund 32.000 Objekten sind Zeugnis einer konfliktreichen Zeit und stammen aus dem 15. bis 17. Jahrhundert.

Foto: (c) Österreich Werbung - Hans Wiesenhofer


Stift Rein

Im ältesten Zisterzienserkloster der Welt befindet sich das Grab des Stifters und ersten Landesherrn Markgraf Leopold I. Führungen sind täglich möglich und führen zu den Anfängen der Geschichte der Steiermark.

Foto: (c) Österreich Werbung - Trumler

Lurgrotte Peggau

Die Lurgrotte ist die größte aktive Wasserhöhle Österreichs, und befindet sich zwischenn den Orten Semriach und Peggau. Von April bis Oktober und in den Wintermonaten von Dezember bis März werden erlebnisreiche Führungen geboten.

Foto: (c) Region Graz - Tom Lamm


Freilicht Museum Stübing

Das Freilichtmuseum Stübing zählt zu den größten und eindrucksvollsten Freilichtmuseen Europas. Einzigartige Einblicke in die vielfältige bäuerliche Architektur und Kultur Österreichs bieten die rund 100 originalen Bauten, die über das Leben und den Alltag der bäuerlichen Bevölkerung von einst berichten.

Foto: (c) ÖFM Stübing – Reinhart Nunner

Schloss Eggenberg

...mit der „Alten Galerie“ und dem Landschaftspark mit Rosenhügel. Einzigartige Architektur, prächtige Räume, und romantische Parkanlagen – Schloss Eggenberg ist ein faszinierendes Gesamtkunstwerk. Die UNESCO Welterbestätte beherbergt kostbare Sammlungen des Joanneums, die zu außergewöhnlichen Zeitreisen einladen.

Foto:  (c) Joachim Bacher | WLG.at


Naturkunde Museum

Spannendes über die Evolution des Lebens, die Entstehung unserer Erde und vieles mehr. Die Sammlung des neuen Museums reicht über 200 Jahre in unserer Geschichte zurück. 

Foto: (c) UMJ - N. Lackner